Dienstag, 26. Mai 2020
Notruf: 112

Einsatz am 05.01.2020

Am Sonntag, den 05.01.2020 wurden um 16.24 Uhr die Feuerwehren Lindau, Katlenburg, Gillersheim und Wachenhausen (mit der Einsatzstellenhygiene) zu einem gemeldeten Küchenbrand in die Mordmühle nach Lindau alarmiert. Zusätzlich ist zur Unterstützung die Drehleiter und das TLF 20/40 der FTZ Northeim mit ausgerückt. Zum Eigenschutz der eingesetzten Feuerwehrkräfte war das DRK aus Northeim vor Ort. Sowohl die Drehleiter, als auch das DRK mussten nicht eingesetzt werden.

Der zuerst eingesetzte Atemschutztrupp der Fw Lindau ging mit einem C-Rohr ins Haus vor und hat unter dem Ofen eine Wanne mit Holz brennend vorgefunden. Die Wanne wurde durch den Trupp abgelöscht und nach draußen verbracht. Ein zweiter Trupp der Fw Katlenburg ging mit Wärmebildkamera vor und kontrollierte in dem Bereich des Ofens die Temperatur des Fußbodens. Da es hier Auffälligkeiten gab, wurden vor dem Ofen drei Platten des Fußbodens zur besseren Kontrolle aufgenommen.
Die FW Gillersheim stellte während des Einsatzes die Atemschutzreserve. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde durch die Fw Lindau noch ein Hochleistungslüfter in Stellung gebracht und die Räumlichkeiten belüftet. Parallel wurde durch die Wachenhausen die Einsatzstellenhygie aufgebaut, wo sich die eingesetzten Atemschutztrupps anschließend umkleiden konnten.
Die Einsatzstelle wurde um 17.30 Uhr durch die Polizei übernommen. Die eingesetzten Kräfte rückten ein. Von der Feuerwehr waren 58 Kräfte vor Ort.
(Text: Jörg Spoelstra/Rubriklistenbild: Mennecke/Kreisfeuerwehr)

test

Jetzt bist Du gefragt!

test

Rauchmelder retten Leben!